Fellpflege beim Mops

Fellpflege Mops

Die Fellpflege beim Mops ist durch sein kurzes Haarkleid nicht so aufwendig wie bei vielen anderen langhaarigen Hunderassen, zum Beispiel dem Tibet Terrier. Dennoch haaren Möpse relativ stark.

Einmal die Woche sollte das Fell des Hundes, beispielsweise mit einer weichen Bürste, durchgebürstet werden. Dies fördert auch die Gesundheit des Tieres, da die Durchblutung angeregt wird und über das Bürsten auch Hautschuppen entfernt werden. Gleichzeitig genießen Möpse diese Form der Massage. Wie man weiß, mögen es die Möpse viel gestreichelt zu werden.

Alternativ zur Bürste bietet sich auch ein Noppenhandschuh an. Diesen kann man als Handschuh beschreiben, an dessen Innenseite eine Fläche mit Noppen angenäht ist. Der Vorteil beim Noppenhandschuh ist, dass die abgebürsteten Haare sich am Handschuh sammeln und einfacher entsorgt werden können.

Bei einer regelmäßigen Pflege des Mopsfells profitiert auch der Hundehalter beziehungsweise seine Wohnung und Kleider davon, da weniger Tierhaare sich an Teppichen und an dem Gewand sammeln können.

Ist das Fell des Hundes zu verschmutzt – Mops hat sich bei einem Spaziergang vielleicht ausgiebig in einem Schlammloch wälzen müssen – kann der Mops auch vorsichtig gebadet werden. Damit der natürliche Schutz der Hundehaut nicht zerstört wird, am besten den Mops nur mit Wasser und nicht-parfümierten Hundeschampoo waschen. Aus dem gleichen Grund ist es ratsam, den Mops auf keinen Fall regelmäßig zu baden, denn auch wenn Hundehalter Hunde gerne vermenschlichen – sie sind keine Kinder!

Utensilien für die Mops Fellpflege

  • Weiche Bürste
  • Bürste mit Gummi-Stiegel beim schwarzen Mops
  • Furminator (circa 26 Euro) beim beigen Mops (pflegt das Unterfell des Hundes ohne das Deckhaar zu beschädigen)
  • Noppenhandschuh – Erhältlich im Tierfachhandel, Amazon (circa 7 Euro) oder Zooplus

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Sprache der Hunde – Kommunikation zwischen M... Hunde kommunizieren hauptsächlich über ihre Körpersprache, Laute dagegen spielen bei ihrer Kommunikation eine untergeordnete Rolle. Damit Hundehalter ihre Vierbeiner richtig verstehen, ist es für die Menschen wichtig ihre Tiere zu beobachten um die V...
Abschied vom geliebten Tier Wenn die Tage wieder kürzer und dunkler sind, spätestens jedoch seit Allerheiligen, verbringen wir wieder mehr Zeit damit, lieb gewonnenen Menschen, Familienangehörigen oder Partnern zu gedenken, die nicht mehr unter uns weilen. Doch nicht nur von un...
Urlaub mit dem Mops Für Hundehalter gehört der Mops zur Familie. Dass er sein „Rudel“ in den Urlaub begleitet, ist daher oft selbstverständlich. Den Mops bei einem Hundesitter zu lassen, kommt nicht für alle Halter in Frage. Bei einer Reise mit dem Hund ist jedoch Vorbe...
Wenn der Hund sich ständig kratzt Der Herbst zeigt sich dieses Jahr von seiner besten Seite und lädt Herrchen und Frauchen mit ihren vierbeinigen Freunden zu ausgedehntem Gassigehen ein. Das Laub raschelt herrlich unter Fuß und Pfote und es gibt viel zu entdecken. In der schönen Herb...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.